Blumenkästen

Mieter dürfen auf dem Balkon Blumenkästen oder Blumentöpfe aufstellen – vorausgesetzt, die Blumenkästen sind ordnungsgemäß befestigt und es ist sichergestellt, dass sie auch bei starkem Wind nicht herabstürzen und Passanten oder Nachbarn gefährden können. Dann dürfen Blumentöpfe auch an der Außenseite des Balkons angebracht werden, entschied das Landgericht Hamburg (Az: 360 S 79/04).

Aber Vorsicht: Anderer Ansicht ist das Landgericht Berlin (Az: 67 S 370/09). Das Gericht verurteilte einen Mieter, seine Blumenkästen an der Balkoninnenseite anzubringen. Anderenfalls sei ein Abstürzen der Blumenkästen durch Gegenstoßen, Übergewicht der Pflanzen, starken Wind oder Materialermüdung nicht mit absoluter Sicherheit auszuschließen. Stellt der Mieter trotz Abmahnung des Vermieters weiterhin diverse Topfpflanzen ungesichert auf den Balkon und stürzt ein Blumentopf herab, kann der Vermieter nach einer weiteren Abmahnung das Mietverhältnis sogar fristlos kündigen (LG Berlin 67 S 278/09).

Aktuelles

Der Mieter einer ausreichend großen Wohnung darf auch dann ein eigenes Kind in seiner Wohnung aufnehmen, wenn dieses volljährig ist und vor...

mehr

In vielen Teilen von Nordrhein-Westfalen beginnt die „jecke Zeit“. Was für Karnevalisten das Highlight im Kalender ist, kann die Nerven...

mehr

Nach geltender Rechtslage müssen dem Mieter Heizkostenabrechnungen innerhalb eines Jahres zugeschickt werden. Abrechnungen, die das...

mehr

Die Kosten für eine Thermenwartung bzw. für die Wartung der Etagenheizung oder der Warmwassergeräte können als Betriebskosten auf die Mieter...

mehr

Auch wenn Mieter langfristig über Zeitmietvertrag, Kündigungsausschluss-Klausel oder Kündigungsfristen an die Wohnung gebunden sind, kann...

mehr

Mieter dürfen in ihrer Wohnung so oft und so viel Besuch empfangen, wie sie wollen.  Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hier um...

mehr

Efeu-Bewuchs an der Hausfassade rechtfertigt keine Mietminderung. Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes (DMB) entschied das...

mehr

Immer mehr Immobilienriesen setzen derzeit auf Zukäufe. Nach Vonovia will sich jetzt auch die Deutsche Wohnen zusammen mit der LEG...

mehr

Deutscher Mieterbund NRW stellt Studie vor: Veränderte Zukunftsprognose für das Ruhrgebiet

Mieterbund fordert größeres Engagement von Bund, Ländern und Kommunen

Nach dem Bau von Flüchtlingsunterkünften muss es ein neues Wohnungsbauprogramm geben. Die Nachfrage auf den Wohnungsmärkten im Ruhrgebiet...

mehr

Der Anspruch auf Rückzahlung der Mietkaution verjährt nach 3 Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt 6 Monate nach Ende des Mietverhältnisses...

mehr

Haben Sie Fragen zu Ihrem Mietverhältnis oder Ärger mit Ihrem Vermieter?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:
Tel. 02323/ 517 46
Email

Geschäftsstelle

Eschstr. 35
44629 Herne

Tel: 02323/ 517 46
Fax: 02323/ 517 45
mieterschutz@t-online.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
9.00 bis 12.00 Uhr

Mittwoch
nach Vereinbarung
16.00 bis 20.00 Uhr